Schlemmen außerhalb Regensburgs – Gasthaus zum Ochsen, Kehl

Home  >>  Foodporn  >>  Schlemmen außerhalb Regensburgs – Gasthaus zum Ochsen, Kehl

Schlemmen außerhalb Regensburgs – Gasthaus zum Ochsen, Kehl

13
Apr,2016

0

2016-04-02 13.06.56Auch im Rahmen meines Wochenend-Ausflugs in Richtung Elsass kam ich am Samstag dazu, in Kehl-Marlen im Gasthaus zum Ochsen zu Mittag zu essen.

Meine Schwester war dort am Vorabend und eigentlich nicht besonders von Service uns Essen begeistert, also stellte ich mich schon einmal darauf ein, nicht begeistert zu sein.

Das Gasthaus liegt direkt an der Hauptstraße im Ort Marlen, einem Ortsteil von Kehl. Der Gastraum ist rustikal bis gemütlich eingerichtet. Ein leicht abgetrennter Nebenraum war uns zugewiesen worden. Man kann den Service jetzt nicht als übermäßig freundlich bezeichnen, unfreundlich jedoch auch nicht. Eher eine Art leicht emotionslose Zurückhaltung. Aber immerhin nicht unfreundlich und nicht übertrieben freundlich.

Die Aufnahme der Getränke erfolgte schnell und diese wurden auch zügig gebracht. Die Auswahl auf der Speisekarte bot eigentlich für jeden Geschmack etwas. Ich entschied mich auf Grund der Schilderung meiner Schwester was das Cordon Bleu angeht dann für den Grillteller. Da kann man zwar auch ne Menge falsch machen aber nunja.

Das Essen kam relativ schnell und die Portionen waren bei allen wirklich üppig. Das Fleisch auf meinem Grillteller war auf den Punkt gebraten und zart. Die Kräuterbutter war angeblich eine spezielle Mischung und tatsächlich schmeckte sie ein wenig anders als die normale Kräuterbutter „von der Stange“. Dass sie selbst gemacht war, möchte ich aber nicht behaupten. Stand so glaub ich auch nicht auf der Karte.

Geschmacklich war das Essen einwandfrei. Auch alle anderen waren mit ihren Speisen zufrieden. Die Erlebnisse meiner Schwester einmal außer Acht lassend, kann ich den Ochsen schon mal für ein Mittagessen empfehlen. Im Sommer wäre auch ein schattiger Biergarten vorhanden mit ein wenig Turnmöglichkeiten für die Kleinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: