Spaß muss sein, sprach Wallenstein…

Home  >>  Social Media  >>  Spaß muss sein, sprach Wallenstein…

Spaß muss sein, sprach Wallenstein…

9
Feb,2016

0

Arolsen_Klebeband_01_399_3… und schob die Eier auch mit rein.

Es gibt Tage, da ist der „Kundendienst“ auf Facebook ja ganz witzig. Und dann kommen die Tage, da schießt er einfach über das Ziel hinaus.

Ich fand den Kundendienst auf Facebook ja bis zum Wochenende noch ganz nett. Er griff Reklamationen auf Facebook auf, die eher skuriler Natur waren und hat diese in sarkastischer Natur beantwortet. Eigentlich ganz nett.

Allerdings hat mir Lutz auf dem Digital Media Camp auch eine andere Seite gezeigt, die ich, obwohl ich ja selber Community Manager bin, nicht bedacht hatte. Ich hab mir gesagt „lass sie doch, schlimmstenfalls blockierst du die Typen einfach.“ Normalerweise hat es die Person oder die Personen hinter dieser Fanpage dann auch dabei belassen.

Nicht heute. Heute haben sie anscheinend gemeint, päpstllicher als der Papst sein zu müssen und dazu aufgerufen, HTC mit einem Shitstorm zu überziehen. Für mich, der im Bereich Social Media unterwegs ist einfach der eine Schritt zu weit.

Ausschlaggebend war das Posting einer Kundin, die mit ihrem HTC One nicht zufrieden war. Das Posting der Kundin wurde zwischenzeitlich gelöscht, nicht aber der dazugehörige, obligatorsiche Screenshot vom Kundendienst. Der Kundendienst stieg wie gewohnt überspitzt und sarkastisch auf das Posting ein. Alles ganz nett. Aber leider war die Kundin wohl doch nicht auf (wie man bei uns sagt) der Brennsuppe daher geschwommen und hat den Kundendienst nach ein paar Kommentaren „enttarnt“.

KDmuellAlles schön und gut. Dabei hätte man es belassen können. Aus irgendeinem Grund aber waren die Macher vom „Kundendienst“ wohl auf Krawall gebürstet… Denn in dem entsprechenden Posting auf Facebook forderten sie die Fans auf, da mal „ordentlich Feuer“ zu machen.

Eine Kundin beschwert sich, ein falscher Kundendienst macht die Kundin runter und schadet damit sowhl der Firma HTC (Straftatbestand üble Nachrede) als auch den Leute in der Social Media Redaktion (Mobbing). Der Aufruf, da mal „ordentlich Feuer“ zu machen war dann der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Irgendwann ist es einfach gut.

Darauf habe ich in meinem Kommentar auch hingewiesen. Und bekam auch gleich eloquente Kommentare. kdmuell02

Ja, ich habe gier nichts verpixelt. Aus Gründen. Gerne verpixle ich auf Anfrage der entsprechenden Kommentatoren. Aber leiber sollten diese erst mal die doch doofen Comments löschen. Dann wäre das alles wieder im Lot.

alexsöldner01Dem Fass den Boden ausgeschlagen hat aber dann ein User der sich „Max Söldner“ nennt. Nicht nur, dass an dem Bild das Urheberrecht bei jemand anderem als mir liegt, ich aber die Genehmigung habe, das Bild zu nutzen. Das „Meme“ dass dieser dem Profil nach unwissende, minderjährige und einfach auf Krawall gebürstete User estellt und gepostet hat (und wahrscheinlich auch nch wo anders weiter verbreitet hat) ist meiner Meinung nach Grund genug um Strafanzeige wegen Beleidigung zu stellen.

Nicht dass ich mir da jetzt viel Erfolg versprechen würde, aber irgendwann sind die Eier einfach ein Stück zu weit drin. Das ist bei einer Fanpage nicht ganz so schnell der Fall, bei einer Privatperson aber ziemlich schnell. Bei einem Kommentar unter vier Augen nicht so schnell wie bei einem Kommentar auf Facebook.

kundendienstmail01Der Kundendienst, der mich übrigens freundlich aufgefordert hat die Seite zu entliken (den Gefallen tu ich den Leuten aus Gründen aber sicherlich nicht), hat bislang trotz schriftlicher Aufforderung meinerseits im Übrigen nichts unternommen, dass entsprechende Bild zu entfernen. Auch auf meine Anfrage wurde bislang nicht reagiert.

Die Strafanzeige gegen den Urheber der Beleidigung habe ich allerdings gestellt.

Jetzt aber mal zur eigentlichen Essenz des Artikels. Ich habe bis heute den Kundendienst ja ganz witzig gefunden. Sie haben auch angeboten, mal absichtlich „Stunk“ auf Fanpages zu machen. Jeder will Geld verdienen. Dagegen habe ich nix. Aber irgendwo sind Grenzen. Die sind da, wo man zu Straftaten aufruft. Ja, es könnte sein, dass da HTC versucht hat, einen Shistorm mit Hilfe vom „Kundendienst“ zu initiieren. Aber wenn man für so etwas einen Schritt zu weit gehen muss, wäre auch das falsch. Insbesondere da ich ja quasi durch meine berechtigte Kritik „Leidtragender“ war.

Meine nächsten Schritte? Nach der Anzeige gegen „Max Söldner“ und meiner schriftlichen Bitte an diesen inzwischen einfach nur noch bedauernswerten „Kundendienst“ das entsprechende Posting zu entfernen. Ich weiß es nicht. Jemand ne Idee was ich noch machen könnte um nicht gleich den Betreibern vom Kundendienst komplett den Monat zu verhageln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: